Einfach nur Lehm?

Lehm = Leben

Lehm ist wohl neben Holz das älteste Baumaterial des Menschen. Lehmbautechniken sind seit mehr als 9000 Jahren bekannt und noch heute lebt etwa ein Drittel der Erdbevölkerung in Lehmhäusern.

Der Lehmbau war bis vor etwa 100 Jahren in Mitteleuropa eine weit verbreitete Bautechnik. Durch die Industrialisierung im 19. Jahrhundert verlor das Bauen mit Lehm seine Bedeutung und wurde durch das Bauen mit Kalk, Zement und Gips ersetzt.

Erst mit dem entstehenden Bewusstsein für die Umweltproblematik wurde der Baustoff Lehm in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt.

Die Vorteile im Überblick

Lehm reguliert die Luftfeuchtigkeit

Lehm kann schnell Luftfeuchtigkeit aufnehmen und diese bei Bedarf wieder abgeben. Dadurch reguliert er die Feuchtigkeit der Raumluft und trägt somit zu einem gesunden Raumklima bei.

Das verhindert ein Austrocknen der Schleimhäute, reduziert die Feinstaubbildung und verbessert das Wohlbefinden bei Allergikern.

 

Lehm konserviert Holz

Wegen seiner geringen Gleichgewichtsfeuchte von ca. 5% hält Lehm, der das Holz umschließt, dieses trocken und schützt es vor Pilzen und Insektenbefall.

 

Lehm speichert Wärme

Lehm speichert, ähnlich wie andere schwere Baustoffe, Wärme und kann somit bei passiver Sonnenenergienutzung zur Energieeinsparung beitragen. 

 

Lehm bindet Schadstoffe

Lehm hat die Fähigkeit Fremdstoffe bzw. Schadstoffe zu binden und absorbiert daher im Wasserdampf gelöste Schadstoffe aus der Luft.

 

Lehm spart Energie und verringert die Umweltverschmutzung

Lehm benötigt bei der Herstellung und Verarbeitung im Gegensatz zu anderen Baustoffen sehr wenig Energie und trägt somit kaum zur Umweltverschmutzung bei, er braucht etwa 1% der Energie, die für die Herstellung von Mauerziegeln oder Stahlbeton notwendig ist.

 

Lehm ist 100% recyclebar

Trockener Lehmbaustoff braucht nur zerkleinert und mit Wasser angefeuchtet zu werden und schon lässt er sich wieder ohne technischen Qualitätsverlust verarbeiten. Lehm wird im Gegensatz zu konventionellen Baustoffen die Umwelt niemals als Bauschutt belasten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen